kompost-pflanzenschutz-Blog Paste your Google Webmaster Tools verification code here

postheadericon Viel Freude beim Bepflanzen

Der eigene Garten macht viel Freude. Gartenbesitzer verbringen die warme Jahreszeit in ihrem Garten, ziehen Beete, bepflanzen diese und säen Rasen. So schön ein Garten ist, ist er dennoch arbeitsintensiv und braucht Pflege. Insbesondere, wenn neben dem Rasen auch Gemüsebeete vorhanden sind. Um das Wachstum zu fördern, ist die richtige Kompostierung wichtig. Nicht jeder Kompost eignet sich für jeden Garten; der Gartenbesitzer muss hier differenzieren. Oft verwenden Gartenbesitzer und Bauern Mist, um Rasen und Anbauflächen ausreichend zu düngen. In der Regel sind Gartenbesitzer keine Bauern und verfügen aufgrund keiner Viehhaltung auch nicht über Mist. Sie nutzen Kompost aus dem Gartencenter, das nicht immer das hält, was es verspricht.

Teichpflege

Die richtige Teichpflege

Bio-Kompost

Bio-Kompost in flüssiger Form, fertig für den Gebrauch und speziell für die verschiedenen Ansprüche führt der Onlineshop “Kompost-Pflanzenschutz-Shop”. Der Kompost ist nicht einheitlich, sondern auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kompostierung ausgerichtet. Im Onlineshop erhalten Sie Kompost für Ihren Garten und Rasen sowie – sofern vorhanden – für die Pflege des Gartenteichs.

In der Landwirtschaft und im Weinbau stellen Böden und Pflanzen andere Ansprüche als im privaten Garten. Auch für diese Bereiche finden Sie im Shop Bio-Kompost. Die perfekte Kompostierung für den Stallbereich ist ebenfalls in der Produktpalette enthalten. Eine besondere Behandlung fordern Rasenflächen, auf denen sportliche Aktivitäten stattfinden. Für einen derart stark beanspruchten Rasen ist ein Kompost notwendig, der den Rasen mit dem versorgt, was ihn stark und widerstandsfähig macht.

Schauen Sie im “Kompost-Pflanzenschutz-Shop” in die Abteilung, die für Ihren Garten infrage kommt. Welche Anwendungen Ihren Garten zum Mittelpunkt machen, finden Sie, wenn Sie “hier” anklicken.

postheadericon Zeit, Arbeit und Geld sparen durch flüssigen Kompost

 

 

 

 Was gibt es  nicht alles für Produkte zur Rasen- und Pflanzenpflege sowie zur Kompost-Gewinnung :

 

Rinderdung

Hornspäne

Bodenaktivator

Kalkprodukte

Mineraldünger

Organischer Dünger

Rasendünger

Zierpflanzendünger

Obstpflanzendünger

Beerendünger

Rosendünger

Strauch- und Heckendünger

Buchsbaumdünger

Rhododendrendünger

Dünger speziell für jede Pflanze

Gifte zur Unkrautentfernung

Gifte gegen Schädlinge

Gifte gegen Pilze im Rasen

Gifte gegen Moos im Rasen

Kompostbeschleuniger

Regenwürmer

und vieles mehr.

 

Es ist gar nicht möglich, alles aufzuzählen geschweige denn auszuprobieren oder anzuwenden. Anstatt Pflanzen zu genießen, sollte bestenfalls konstant behandelt werden. Hilft nicht das eine, hilft bestimmt besser noch das andere Wundermittel.

Und immer mehr Hersteller versprechen natürliche Wirkstoffe für lebendiges Wachstum. Aber was ist schon „natürlich“? Alles eine Sache der Perspektive?

Nein, absolut nicht. Der immer wiederkehrende Kreislauf der Natur sollte nicht manipuliert werden.  Bei zu vielen Eingriffen wird dieser Kreislauf unterbrochen und funktioniert nicht mehr. Das Beste ist also, nicht einzelne Verbesserungen durchzuführen sondern dem Boden – der Grundlage jeden gesunden Wachstums – die komplette Vielfalt an Inhaltsstoffen zuzuführen. Diese Vielfalt der Mikroorganismen die seit Jahrhunderten für einen gesunden humosen Boden sorgt, ist im Kompost enthalten.

Zur Herstellung von gutem, wirksamen Kompost ist ein fundiertes Wissen und ständige Kompostbeobachtung sowie immer wiederkehrende Bearbeitung notwendig. Kompost entsteht leider nicht von allein und schon gar nicht durch einfaches aufeinander Werfen von allem, was in Küche und Haushalt so übrig ist.

Nicht umsonst gibt es einen bedeutsamen Markt an Kompost-Zusatzstoffen.

Hinzu kommt das Problem der zeitlichen Komponente: wieviel Kompost brauche ich wann? Ist der Kompost fertig, wenn ich ihn benötige? Und was mache ich mit dem Rasen? Darauf sieht der Kompost nicht schön aus.

Die Lösung bietet ein Kompost-Extrakt zur flüssigen Anwendung. Kein einfaches Kompost-Wassergemisch, sondern ein hochkonzentriertes Extrakt. Es wird nicht nur durch Filtration sondern durch die Vermehrung der im Filtrat enthaltenen Mikroorganismen gewonnen. Die einzige Auswahlmöglichkeit besteht hinsichtlich der Pflanzenart, die gesunden oder gepflegt werden soll. Bestimmte Mikroorganismen sind konzentrierter bei der Rasenwurzel erforderlich, andere in unterschiedlicher Intensität nützlicher bei Zierpflanzen oder im Gemüsebeet. Hierfür wurde von Wissenschaftlern der ursprüngliche Kompost erheblich aufgewertet. Allerdings nicht mit künstlichen Zusatzstoffen wie die Produkthinweise des Herstellers sicherstellen.

 

Das Gold des Gärtners: flüssiger Kompost

postheadericon Pflanzen pflanzen im Frühjahr – flüssigen Kompost nicht vergessen

 

Kaum ist der Frost aus dem Boden und  die ersten warmen Tage sind da,  ist wieder Gartenzeit und damit Pflanzzeit. Dabei plant man am besten nicht nur für den bevorstehenden Frühling, sondern bereits für den Gartensommer und weiter.

Kompost im Garten

 

 

Die ganzjährige Gartenplanung sollte etwa so aussehen:

 

 

 

 

 

 

Im Frühling nach der Blüte der Blumenzwiebeln sind Stauden der nächste Blickfang im Garten

 

Im Sommer stimmen sich Stauden und Sträucher perfekt ab in Blütezeit, Farbe und Größe

 

Zur Herbstzeit den eigenen Garten genießen – Wer kennt ihn nicht den Indian Summer ?

 

Selbst für den Winter lassen sich farbige Blüten finden um Akzente ins oft triste Wettergrau zu bringen

 

 

Bei allen Pflanzaktivitäten sollten wir jedoch die Bodenqualität nicht außer Acht lassen. Ein gesunder mit Kompost verbesserter Boden ist das Ah und Oh des gärtnerischen Erfolges. Wer im Frühjahr keinen eigenen Kompost fertig hat, greift auf flüssigen Kompost zurück.

 

 

Das Gold des Gärtners: flüssiger Kompost

postheadericon Gesunder Gartenboden dank Kompost – Das Frühjahr kann kommen

Wer im letzten Gartenjahr seinen Boden gepflegt und mit flüssigem Kompost für eine gute Bodensubstanz gesorgt hat, wird sicherlich jetzt belohnt durch die ersten Frühjahrsblüher: die Schneeglöckchen.

Sobald diese reich blühen ist der richtige Zeitpunkt zur Vermehrung dieser kleinen Frühlingsboten: die Pflanzen werden geteilt und sofort am neuen Standort eingepflanzt

 

 

 

 

 

Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

postheadericon Weidenkätzchen sind wichtige Bienennahrung

 

 

Biene_flickr.com_photos_14006794atN05_4476608444Ob zu Ostern als Osterstrauß für die Vase oder zum Palmsonntag am 24. März für die Kirche: Weidenkätzchen sind jedes Jahr wieder heißbegehrt.

 

Allerdings stehen die hübschen Zweige der Salweide nicht nur bei vielen Menschen um diese Jahreszeit hoch im Kurs sondern auch bei den Bienen.

Für diese sind die Weidenblüten nach dem Winter ebenso wie Haselnusssträucher die Überlebensquelle schlechthin. Die Bienen benötigen diese Nektarration dringend nach dem Winterschlaf um zu überleben.

 

Viele Menschen suchen sich die Weidenkätzchen auf einem Spaziergang gerne selbst. Hiervon raten Naturschützer dringend ab. Die Zweige sind nicht teuer und zur Zeit in jedem Blumenladen und vielen Supermärkten zu haben.

 

Da gerade die Bienen durch Insektizide in der modernen Landwirtschaft ebenso wie eingeschleppte Milben-Plagen stark bedroht sind sollten wir versuchen zumindest das bestehende Nahrungsangebot für sie zu erhalten.

 

Nähere Informationen bei http://www.das-weisse-pferd.com/03_07/bienensterben.html

 


Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

 

postheadericon Ostereier selbst färben – einfach natürlich

 

 

osterhase: flickr.com/photos/14006794@N05/6902880958Alles Bio oder was?

Selbst zu Ostern kein Problem:

Man nehme Bio-Eier von glücklichen Hühnern und färbe diese mit Bio-Gemüse und/oder Bio-Obst. Derzeit leider noch nicht aus dem eigenen Garten sondern aus dem Bio-Laden. Das bedeutet etwas mehr Aufwand als Färbetabletten oder andere Fertigfarben aber dafür macht´s auch mehr Spaß.

Und schließlich kann man heutzutage überall nachlesen, dass in den üblichen Ostereierfarben krebserregende Azofarbstoffe enthalten sein können. Das wollen wir uns und unseren Kindern doch nicht antun.

 

Man nehme also ein Gefäß pro Farbe. Am besten ein altes, falls sich am Schluss nicht alle Farbreste spurlos beseitigen lassen. Dann legt man alle Zutaten bereit wie:

 

Zwiebelschalen für goldgelbe Ostereier

Frischen Spinat für grüne Ostereier (auch mit Mate-Tee möglich)

Rotkohl für bläuliche Ostereier

Blaubeeren für hell-lila Ostereier

Möhren für orange Ostereier

Rote Beete für rote Ostereier (auch mit Hagebutten-Tee möglich)

 

Der Kreativität und Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt.

 

Anschließend wird ein Sud aus den obigen Zutaten gekocht, natürlich einzeln. Kochzeit ca. 30 Minuten. Die Gemüse/Obst/Teezutaten kann man im fertigen Sud belassen oder heraussieben. Man kann die Bio-Eier mitkochen oder bereits vorgekochte Eier dazugebeben. Die spätere Farbe hängt davon ab ob weiße oder braune Eier gekocht wurden, wie lange die Eier im Farbsud waren, welche Farbe gewählt wurde usw.

 

Zusätzlich zur eigentlichen Farbe kann man noch gemusterte Eier herstellen: Blätter mit Bindfaden auf die Eier binden oder nur Bindfaden um die Eier wickeln. Auch hier sollte man kräftig experimentieren.

 

Am Schluss reibt man die gefärbten Eier mit einem Tropfen Öl auf Küchenpapier ab damit sie schön glänzen.

 

Mehr Infos warum zu Ostern überhaupt Eier gefärbt werden findet man hier.

 

 


Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

 

 

 

postheadericon Nicht vergessen: Ostermarkt Schloss Dyck

Kompost im Garten.

Wie jedes Jahr findet im Rheinland wieder der beliebte Schlossfrühling auf Schloss Dyck statt.

Inzwischen schon über die Grenzen des Rheinlandes hinaus bekannt wird dieser jetzt noch beliebter:

Seit diesem Jahr kommt erstmalig noch ein Ostermarkt hinzu. Ausgewählte Händler bieten alles an was das Herz des Gartenliebhabers begehrt. Auch für Familien mit Kindern sind Spaß und Überraschungen garantiert.

Also: vom 31. März – 01. April 2013   von 10 – 18:00

.

Tipp auch für den Hobbygärtner und fleissigen Gartenbesitzer: Bummeln im Schlosspark

So manche Idee lässt sich auch für den eigenen Garten umsetzen.

 

 

Kompost im Garten
Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

postheadericon Rechtzeitig zur Tulpenzeit – Tulpe als Gaumenschmaus

 

Kompost im GartenZum Beginn der Tulpenzeit mal eine ganz neue Sichtweise zur Tulpe:

Nicht nur der Anblick und der Duft der Tulpe überzeugen, sondern man kann mit ihr auch köstliche Gerichte zaubern:

Die Blütenblätter der Tulpe schmecken fein und können recht flexibel genutzt werden. Ein ganz neues Geschmackserlebnis für den Gaumen eröffnet sich für uns.

Den Stiel, die grünen Blätter und den Stempel sollte man vor dem Verzehr entfernen. Nur die Blütenblätter sind essbar. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Tulpe nicht mit Chemikalien behandelt wurde. Bei selbstangebauten Tulpen aus dem Garten ist man auf der sicheren Seite.

 

Der Geschmack hängt von der Tulpensorte ab: entweder recht neutral, manchmal eher süß. Große feste Tulpen-Blütenblätter sind knackig wie ein frisches Salatblatt.

Am besten, man probiert sich mal durch.

Hier einige Gourmet-Ideen:

 

Füllen der Blütenkelche beispielsweise mit Gemüsepüree oder Krabbencoctail
Als Beilage zum Hauptgericht
Als Salatzubehör
Mit Schlagsahne zum Dessert
Als Obsttörtchen mit Sahne-gefüllter Tulpenblüte
oder schlicht als essbare Dekoration

 

Durch den relativ neutralen Geschmack passt die Tulpenblüte zu herzhaften und süßen Gerichten. Der Kreativität durch Blütenfarben sind keine Grenzen gesetzt.

Am besten verwendet man die Tulpenblüten frisch, da sie wie alles Blühende schnell erschlaffen.

 

 



Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners


.

postheadericon Lustiges vom Maulwurf – unbedingt reinschauen

.

.

.

Kleiner Video-Clip über

 

10 Dinge, die Sie nicht tun sollten wenn Sie Maulwürfe im Garten haben

 

.

 .

http://www.youtube.com/watch?v=d4gnohRUkBM&feature=share&list=PLbuJ4NrIf9Q5vpZd5p4wgp_POkfttCWJ_

 

 


Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

 

 

 

 

postheadericon Leimringe an Obstbäumen zum Schutz vor Schädlingen – So funktioniert es!

.

.

 

Leimring an Baum im GartenWas sind Leimringe?

Leimringe halten krabbelnde Schädlinge davon ab, an Obstbäumen hinaufzukriechen um in den Baumkronen ihre Eier abzulegen und sich später an Blättern oder Früchten gütlich zu tun. Wer seine Bäume auf natürliche Weise ohne giftige Mittel hiervor schützen möchte, hat zwei Möglichkeiten:

.

1. Fertigen Raupenleim im Fachhandel kaufen und direkt als dünne Schicht mit einem Pinsel auf den Stamm auftragen.

2. Selbst ein ca. 8 cm breites Band zuschneiden und mit dem Raupenleim einreiben. Mit Draht um den Baum wickeln. Muss eng am Stamm anliegen.

 

Für beide Varianten sind folgende Details zu beachten:

Raupenleim vorher im Wasserbad leicht erwärmen, um die Streichfähigkeit zu erhöhen.

Bei dicker Borke müssen die Lücken zwischen Stamm und Leimring zusätzlich mit Raupenleim ausgefüllt werden.

Ist noch ein Stützpfahl bei jungen Bäumen vorhanden, sollte auch dieser mit einem Leimring versehen werden.

Leimring möglichst tief am Stamm anbringen. Regelmäßig beobachten und nach einigen Monaten erneuern. Sowohl Leimring als auch Raupenleim sollten immer die Farbe grün haben um zu verhindern, dass Nutzinsekten von der Farbe angezogen und getötet werden.

Der richtige Zeitpunkt zum Anlegen eines Leimringes hängt von der zu bekämpfenden Schädlingsart ab:

Frostspanner klettern ab Ende September auf die Obstbäume, da sie sich von den Blättern und Früchten ernähren. Hier sollte also der Leimring im September angebracht werden. Leimringe gegen Blattläuse und Ameisen sollten jedoch Anfang März angebracht werden.

Der Klebstoff der Leimringe bleibt konstant feucht und auch Regen schadet ihm nicht, egal ob direkt auf den Baum oder auf eine Manschette aufgetragen. Eine Manschette mit Raupenleim hat den Vorteil, dass diese problemlos wieder entfernt werden kann um möglichen nützlichen Insekten den Weg frei zu machen.

Gegen fliegende Insekten helfen Leimringe allerdings nicht.

 

Kompost flüssig
Kompost ist das Gold des Gärtners – Flüssig Kompost der Sekt des Kleingärtners

 

 

www.kompost-pflanzenschutz-shop.de/blog/ | www.kompost-pflanzenschutz-shop.de/blog/allgemein | www.kompost-pflanzenschutz-shop.de/blog/2012/12 | www.kompost-pflanzenschutz-shop.de/blog/impressum | www.kompost-pflanzenschutz-shop.de/Sitemap